Brand eines hölzernen Behelfsbahnüberganges im S-Bahntunne

Um 13:30 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Offenbach von einer Anwohnerin über dichten schwarzen Rauch informiert, der aus dem Tunnelmund des S-Bahntunnels in der Nähe des S-Bahnhofes Offenbach-Ost austreten würde. Von der Leitstelle wurde daraufhin Großalarm für Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst, da davon auszugehen war, dass eine S-Bahn im Tunnel brennen würde. Vorsorglich wurde von der Deutschen Bahn der Bahnverkehr auf der S-Bahnstrecke und der parallel verlaufenden Fernbahnstrecke gesperrt.

Durch die Erkundung durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte wurde letztlich festgestellt, dass in Höhe des Feuerwehrnoteinstiegs in der Eginhardstraße ein hölzerner Bahnübergang im Gleisbett der S-Bahnstrecke brannte und der Tunnel im dortigen Bereich massiv verraucht war. Unmittelbar vor der Einsatzstelle stand in Fahrtrichtung Offenbach-Ost eine mit 150 Passieren besetzte S-Bahn. Der Zugführer der S-Bahn reagierte richtig, in dem er die Lüftungsanlage des Zuges abschaltete und alle Fenster und Türen geschlossen hielt. Die Passagiere konnten deshalb während der Löscharbeiten im Zug verbleiben. Nachdem der Kleinbrand um 14:11 Uhr gelöscht war, kontrollierten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes Offenbach die S-Bahn und konnten vermelden, dass alle Passagiere unverletzt geblieben sind. Nach dem Ende der Einsatzmaßnahmen um 14:38 Uhr veranlasste der Notfallmanager der Deutschen Bahn, dass die Streckensperrungen aufgehoben werden und der Zugverkehr wieder aufgenommen werden konnte.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.