Feuerwehrhaus Offenbach Bieber

Im Dezember 1984 stellten das Land Hessen und die Stadt Offenbach die finanziellen Mittel für einen Neubau zur Verfügung. Am 27. September 1985 folgte mit dem ersten Spatenstich der Baubeginn für das neue Feuerwehrhaus. Um die Gesamtbausumme zu senken, erklärten sich die Kameraden bereit, eine Eigentleistung in Höhe von DM 150.000 zu erbringen. Die Kameraden leisteten fast 9.000 Arbeitsstunden bei Elektro- und Sanitärinstallationen, bei Maler- und Schlosserarbeiten, dem Verlegen von Fliesen und Anlegen von Holzdecken, Arbeiten an der Außenanlage sowie bei anderen anfallenden Arbeiten. Schließlich erfolgte auch die Erweiterung des Keller um einen weiteren Raum in Eigenarbeit.

Feuerwehrhaus der Feuerwehr Bieber

Feuerwehrhaus der Feuerwehr Bieber | Foto: FF-Bieber

So entstand das neue Haus der Freiwilligen Feuerwehr Bieber mit einer 295 Quadratmeter großen Fahrzeughalle, der eine Werkstatt und ein Geräteraum angegliedert sind. Zum damaligen Zeitpunkt fanden die Fahrzeuge der Wehr ausreichend Platz in der neuen, beheizbaren Halle. Der rund 215 Quadratmeter große Sozialtrakt verfügt über einen Unterrichts- und Umkleideraum, Duschen und Toiletten, eine gut ausgestattete Küche, ein Büro und eine Einsatzleitzentrale mit modernsten Kommunikationsmitteln. Im etwa ebenso großen Keller sind neben einem Mehrzweckraum und einem Elektrokeller die Kleiderkammer und mehrere Lagerräume untergebracht. Mit einer offiziellen Einweihungszeremonie und einem „Tag der offenen Tür“ feierte die Feuerwehr Bieber im Juli 1988 schließlich den Einzug in das neue Feuerwehrhaus.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass sich bereits das 1933 erbaute Feuerwehrhaus an der Dietesheimer Straße auf dem Gelände des ehemaligen Friedhofs der Gemeinde Bieber befand. Ein Gedenkstein mit folgender Inschrift erinnert heute daran:

Gedenkstein

Gedenkstein | Foto: FF-Bieber

Bedingt durch die zur Verfügungstellung weiterer Fahrzeuge und Ausstattung im Bereich des G-ABC-Zuges waren 2005 die räumlichen Möglichkeiten so weit erschöpft, dass eine Erweiterung erforderlich wurde. Durch den Erwerb einer gebrauchten Fahrzeughalle wurde diese nach dem Abbau an deren alten Standort nun auf dem Feuerwehrgelände neu auf- und dem technischen Standard entsprechend ausgebaut. In ihr sind nun neben umfangreicher Geräte und Ausstattung des G-ABC-Zuges auch der Gerätewagen Dekon sowie das Wechselladerfahrzeug stationiert. Neben einem weiteren Lagercontainer für die Wehr wurde dem damaligen Stadtbrandinspektor Heinz Walter ein Bürocontainer auf dem Gelände zur Verfügung gestellt. Nach Beendigung seiner Funktion und der nun im Jahr 2011 erfolgten Fertigstellung der neuen Dienst- und Büroräume für den Stadtfeuerwehrverband und dessen neuen Stadtbrandinspektor im alten Feuerwehrhaus Rumpenheim dient der Container nun der Wehrführung und dem geschäftsführenden Vorstand der Bieberer Wehr als Büro.