Hitzeentwicklung im geschlossenen PKW nach A. Grundstein

Immer wieder liest man Meldungen wie diese: “Feuerwehr rettet einem dreijährigen das Leben. Der Junge saß bei einer Hitze von 30 Grad im geschlossen Auto – in der prallen Sonne.” Der Junge wurde dank Aufmerksamer Passanten aus dem Wagen befreit, war zunächst nicht ansprechbar und stand kurz vor einem Hitze-Schock.

Die Mutter geht ganz kurz zum Einkaufen ins Geschäft, während das Kind im Fahrzeug bleibt. Im Sommer kann dies vor allem für Babys und Kleinkinder lebensgefährlich sein. Denn in der prallen Sonne heizt sich das Fahrzeug sehr schnell auf. Ein amerikanisches Forscher-Team hat eine Tabelle erstellt, die die kritischen Zeitlimits deutlich macht. Sie ist strikt als Warnung zu verstehen und kein Maßstab.

Hitzeentwicklung im geschlossenen PKW nach A. Grundstein

Hitzeentwicklung im geschlossenen PKW nach A. Grundstein, Grafik: (CC BY 3.0 DE liliput-lounge.de)

Wie Sie im Notfall reagieren sollten

Wenn Ihnen ein eingeschlossenes Kind in einem in der Sonne geparkten Fahrzeug auffällt, sollten Sie unbedingt reagieren und sich vergewissern, dass es dem Kind gut geht! Das meist einen Spalte offen gelassene kann eine Überhitzung des Innenraums nicht verhindern, da die Luftzirkulation nicht für eine ausreichende Kühlung sorgen kann. Wenn die Situation nicht ganz so dringend erscheint, weil das Kind zwar reagiert, aber die Türen und Fenster nicht öffnen kann, benachrichtigen Sie die Polizei oder den Notruf 112. Wenn das Kind nicht reagiert oder Lebensgefahr zu befürchten ist, dürfen Sie im Rahmen der Nothilfe auch die Scheibe einschlagen. Benachrichtigen Sie die Polizei und bitten Sie im Passanten um Hilfe.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.