Unwettereinsätze nach Starkregen

Nach einem Gewitter mit teilweise heftigem Starkregen im Stadtgebiet Offenbach mussten die Feuerwehren der Stadt Offenbach innerhalb von nur wenigen Stunden insgesamt 15 Einsätze teilweise zeitgleich abarbeiten.

Der Einsatzschwerpunkt lag dabei in den Stadtteilen Bieber und Waldhof, wo neben mehreren vollgelaufenen Kellern unter anderem Personen in einem Kleintransporter unter einer vollgelaufenen S-Bahn-Unterführungen in Not waren oder eine eingestürzte Zwischendecke in einem Geschäftsgebäude eine Gefährdung darstellte. Ein weiterer Einsatzschwerpunkt war im Bereich der Von-Brentano-Straße, wo es zahlreiche Keller auszupumpen galt.

Aber auch im restlichen Stadtgebiet wurden Einsätze abgearbeitet. So mussten  beispielsweise im Komm-Center Personen aus einem Aufzug befreit werden, nachdem dieser auf Grund des Gewitters einen technischen Defekt hatte.

Wiederum zeitgleich wurde die Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Bankgebäude in der Innenstadt abgearbeitet, was ebenfalls auf das Gewitter zurückzuführen war.

Alle Einsätze wurden von der Leitstelle der Feuerwehr Offenbach koordiniert und von den Kräften der Berufsfeuerwehr und den drei Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Offenbach gemeinsam abgearbeitet. Zeitweise wurden die Offenbacher Kräfte sogar von Kollegen der Feuerwehr Frankfurt unterstützt.

Es gab bei allen Einsätzen keine Verletzten zu beklagen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.