In den Abendstunden des 10.11.2016 ging in der Feuerwehr – Leitstelle in der Rhönstraße eine telefonische Brandmeldung ein. In der Marienstraße 76 waren in einer überdachten Gebäudedurchfahrt große Mengen Gerümpel in Brand geraten. Die sehr starke Rauchentwicklung breitete sich in zwei anliegende Wohnungen aus, weshalb die Bewohner ins Freie geflüchtet waren.

Es bestand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits akute Gefahr, dass sich das Feuer in die beiden Wohnungen ausbreitet. Dies konnte durch das schnelle Einleiten der Löschmaßnahmen durch die Feuerwehr verhindert werden.Noch während die Löscharbeiten in der Marienstraße liefen ging in der Leitstelle ein weiteres telefonisches Hilfeersuchen ein. Eine Frau meldete einen lauten Knall und Feuer in der Berliner Straße 172. Da die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bereits in der Marienstraße gebunden waren rückten die drei Freiwilligen Feuerwehren aus Bieber, Waldheim und Rumpenheim zu dieser Einsatzstelle aus. In dem leerstehenden Geschäftsgebäude hatte es im zweiten Stockwerk mehrere laute Knallgeräusche gegeben. Es waren bereits mehrere Scheiben geplatzt und die Flammen schlugen aus den Fenstern. In zwei Räumen hatten große Mengen Unrat inclusive vieler Spraydosen und ein Matratzenlager von Obdachlosen gebrannt. Die lauten Knallgeräusche waren auf explodierende Spraydosen zurückzuführen. Nachdem das Feuer gelöscht war musste das Gebäude umfangreich belüftet und durchsucht werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.