Am Abend des 11.04.2013 um 20.54 Uhr wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in den Vorderwald im Stadtteil Rosenhöhe alarmiert. Mehrere Anrufer hatten, aufgeschreckt durch den weithin sichtbaren Feuerschein, den Notruf gewählt. Bereits auf der Anfahrt hatte der Zugführer die Alarmstufe erhöht und einen weiteren Löschzug zur Einsatzstelle angefordert.

Beim Eintreffen des ersten Löschzuges war die Dachhaut des eingeschossigen Gebäudes bereits durchgebrannt und das Feuer hatte auf das Erdgeschoss übergegriffen. Aufgrund der Holzbauweise des Objektes und den herunterfallenden Trümmerteilen des offenen Dachstuhls wurde die Brandbekämpfung vorsorglich von außen über zwei Drehleitern eingeleitet.

Als um 21.39 Uhr Brand unter Kontrolle gemeldet werden konnte, wurden weiterhin Innen- und Außenverkleidung weiträumig geöffnet und bestehende Brandherde abgelöscht. Durch den eingetroffenen Energieversorger wurde der abgeschieberte Gasanschluss des Gebäudes auf Undichtigkeit kontrolliert. Um 22.15 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden.

Die Nachlöscharbeiten und anschließende Aufräumarbeiten konnten um 00.00 Uhr beendet werden. Personenschaden wurde bei diesem Einsatz keiner verzeichnet, da der Bewohner bereits beim Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen hatte. Die Berufsfeuerwehr wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Waldheim und Bieber bei den Löschmaßnahmen unterstützt. Die Freiwillige Feuerwehr Neu-Isenburg stand in Bereitstellung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.