Kaminfeuer
Kaminfeuer

Claudia Hautumm / pixelio.de

In der Herbst- und Winterzeit sind in Deutschland eine Vielzahl von Heizanlagen in Betrieb. Wir weisen Sie daher auf Gefahren beim Betrieb von Kaminöfen oder Heizungsanlagen hin. Bei einer Fehlfunktion  oder der falschen Anwendung dieser Einrichtungen kann es zum vermehrten Austritt von Kohlenstoffmonoxid kommen. Unter Umständen kann der längere Aufenthalt bei erhöhter Konzentration sogar zum Tod führen.

Schon vor der Inbetriebnahme sollte man tätig werden um solchen Gefahren aus dem Weg zu gehen. Zum einen sollten Heizungsanlagen in regelmäßigen Abständen durch einen Fachbetrieb oder den Schornsteinfeger überprüft werden. Zum anderen Empfehlen wir dein Einsatz von CO-Warnweldern welche einen erhöhten CO-Gehalt in der Luft erkennen und Alarm geben. Solche CO-Warnmelder können Sie beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes erwerben.

Der Deutsche Feuerwehrverband gibt im Falle eines Alarms folgende Handlungshinweise:

  • Beim Verdacht des Auftretens von Kohlenmonoxid verlassen Sie sofort den betroffenen Raum. Sofern möglich, sollte man die Fenster öffnen, um zu lüften.
  • Wenn es Ihnen ohne Eigengefährdung möglich ist, schalten Sie das möglicherweise verursachende gasbetriebene Gerät aus.
  • Alarmieren Sie im Verdachtsfall Feuerwehr und Rettungsdienst über die europaweit gültige Notrufnummer 112!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.