• Kategorien

  • Nächster Dienst?

      • Mittwoch den,
        05.11.2014 19.00 Uhr
  • Adresse

      Freiwillige Feuerwehr
      Offenbach am Main – Bieber
      Feuerwehrplatz 1
      63073 Offenbach a. M.

A661: Schwerer Verkehrsunfall

Um 19.37 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Offenbach über einen schweren Verkehrsunfall, in dem mehrere Pkw involviert sind, auf der Bundesautobahn 661 in Fahrtrichtung Bad Homburg zwischen den Anschlussstellen Offenbach-Taunusring und Offenbach-Kaiserlei informiert.

Bei Eintreffen des Unfallzuges der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes lagen 2 von 3 beteiligten Fahrzeugen auf dem Fahrzeugdach. In keinem der Fahrzeuge waren Personen eingeklemmt. Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst versorgten 4 schwer verletzte Personen. Die Einsatzleitung Rettungsdienst ließ die Patienten mit Rettungswagen in Kliniken in Offenbach und Frankfurt transportieren. Auf der Fahrbahn in Richtung Norden mussten 2 von 4 Fahrspuren gesperrt werden.

Die Unfallstelle wurde von den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Bieber ausgeleuchtet. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden vom Abschleppdienst aufgenommen.

A661: Schwerer VerkehrsunfallA661: Schwerer VerkehrsunfallA661: Schwerer VerkehrsunfallA661: Schwerer Verkehrsunfall

Neue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildet

Im Zeitraum vom 24.09 bis zum 27.09.2014 wurde am Standort der FF Offenbach-Bieber ein Atemschutzgeräteträger II – Lehrgang durchgeführt. Ziel des Lehrgangs war es, bereits ausgebildete Atemschutzgeräteträger zum Tragen eines Chemikalienschutzanzuges fortzubilden. Die Teilnehmer aus den Reihen der Feuerwehren Offenbach – Bieber, Offenbach – Waldheim und Frankfurt – Praunheim wurden vom Ausbilderteam Rolf- und Patrick Schmidt (am Prüfungstag von Sbi Stefan Sommer unterstützt) in Theorie und Praxis auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. So wurde unter anderem das richtige An- und Ablegen der Schutzkleidung, die erschwerte Kommunikation, die erhöhte körperliche Belastung sowie das Verhalten in Notsituationen trainiert.

Neue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildet

Neue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildet | Foto: Jens Fieger

Das Abdichten von verschiedenen Leckagen konnte an einem speziellen, von der Werkfeuerwehr Allessa Chemie Frankfurt zur Verfügung gestellten, Übungscontainer geübt werden. Durch die hohe Lernbereitschaft der Teilnehmer konnte ein sehr gutes Prüfungsergebnis erzielt werden. Hier von konnten sich der zur Abnahme geladene Leiter der Atemschutzwerkstatt der Berufsfeuerwehr Offenbach, Ulrich Küchler und der stellv. Amtsleiter der Feuerwehr Offenbach, Dr. Michael Eiblmaier persönlich überzeugen.

Neue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildetNeue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildetNeue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildetNeue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildetNeue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildetNeue CSA-Träger in Offenbach-Bieber ausgebildet

Truppführerlehrgang 2014 erfolgreich bestanden

Vom 08. – 21. September 2014 absolvierte die Kameraden Wilhelm Bastick, Martin Fieger und Patrick Niebeling den Truppführerlehrgang am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Rumpenheim. Durch die Ausbilder wurde dort in 35 Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis fachliches Wissen u.a. zu den Themen Rechtsgrundlagen, Unfallverhütung, Gefahren an der Einsatzstelle, Menschenrettung, Brennen und Löschen, Gefährliche Stoffe und Güter, Brandeinsatz und Technische Hilfeleistung vermittelt.

Zum praktischen Teil waren neben den Ausbildern auch der Stellv. Amtsleiter Dr. Michael Eiblmaier sowie der Ausbildungsbeauftrage der Feuerwehr Offenbach, Markus Wenzel, als Prüfer zu Gast.

Truppführer Lehrgang 2014

Truppführer Lehrgang 2014: Wilhelm Bastick, Martin Fieger und Patrick Niebeling (v.l.)

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Offenbach Bieber gratulieren zur bestandenen Prüfung und freuen sich über drei weitere Truppführer in den eigenen Reihen.

Lagerhallenbrand auf der Hafeninsel

In der Leitstelle der Feuerwehr Offenbach wurde um 20:18 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Hafeninsel gemeldet. Die Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Offenbach
stellten beim Eintreffen fest, dass die angrenzenden Sozialräume einer leerstehenden Lagerhalle im Vollbrand standen.

Lagerhallenbrand auf der HafeninselLagerhallenbrand auf der HafeninselLagerhallenbrand auf der HafeninselLagerhallenbrand auf der HafeninselLagerhallenbrand auf der HafeninselLagerhallenbrand auf der HafeninselLagerhallenbrand auf der Hafeninsel

Das Feuer hatte gerade begonnen sich in die Lagerhalle (ca. 15 m mal 8 m) auszubreiten. Durch den schnellen Einsatz von zwei Strahlrohren konnte die Feuerwehr einen Vollbrand der Lagerhalle verhindern. Die Erkundung ergab, dass sich in den Sozialräumen mehrere obdachlose Personen eingerichtet hatten, die aber glücklicherweise das Gebäude vor dem Eintreffen der Feuerwehr schon verlassen hatten und von der Polizei in Gewahrsam genommen werden konnten.

Zimmerbrand im Stadtteil Lauterborn

Über den Notruf 112 ging um kurz nach 01:00 Uhr Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr Offenbach der Notruf ein, dass in einer Wohnung im Stadtteil Lauterborn der Rauchwarnmelder zu hören sei, gleichzeitig würde Rauch aus der erleuchteten Wohnung dringen, niemand würde jedoch die Türe öffnen.

Die Besatzung des Löschzuges, der nur wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintraf, öffnete die Wohnungstüre im zweiten Obergeschoss gewaltsam und fand die Mieterin der Wohnung schlafend vor. Auf dem Herd in der Küche waren Speisen in Brand geraten und verursachten die gefährliche Verrauchung, die bereits die gesamte Wohnung erfasst hatte.

Nach der sofortigen Rettung durch einen Trupp unter Atemschutz wurde sie an den ebenfalls alarmierten Notarzt übergeben. Das Feuer auf dem Herd war anschließend genauso schnell gelöscht, wie der Rauch durch Belüftung aus der Wohnung entfernt werden konnte. Die übrigen Mieter des Hauses waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Dank dem Rauchwarnmelder wurden Nachbarn sehr schnell auf den Vorfall aufmerksam. Dem Zusammenspiel aus schneller Alarmierung und unverzüglichem Eingreifen der Feuerwehr ist es in diesem Fall zu verdanken, dass die Mieterin lediglich mit einer leichten Rauchvergiftung davon kam und eine Ausbreitung von Feuer und Rauch im Gebäude verhindert werden konnte.

Hitze im Auto – Lebensgefahr für Kinder

Immer wieder liest man Meldungen wie diese: “Feuerwehr rettet einem dreijährigen das Leben. Der Junge saß bei einer Hitze von 30 Grad im geschlossen Auto – in der prallen Sonne.” Der Junge wurde dank Aufmerksamer Passanten aus dem Wagen befreit, war zunächst nicht ansprechbar und stand kurz vor einem Hitze-Schock.

Die Mutter geht ganz kurz zum Einkaufen ins Geschäft, während das Kind im Fahrzeug bleibt. Im Sommer kann dies vor allem für Babys und Kleinkinder lebensgefährlich sein. Denn in der prallen Sonne heizt sich das Fahrzeug sehr schnell auf. Ein amerikanisches Forscher-Team hat eine Tabelle erstellt, die die kritischen Zeitlimits deutlich macht. Sie ist strikt als Warnung zu verstehen und kein Maßstab.

Hitzeentwicklung im geschlossenen PKW nach A. Grundstein

Hitzeentwicklung im geschlossenen PKW nach A. Grundstein, Grafik: (CC BY 3.0 DE liliput-lounge.de)

Wie Sie im Notfall reagieren sollten

Wenn Ihnen ein eingeschlossenes Kind in einem in der Sonne geparkten Fahrzeug auffällt, sollten Sie unbedingt reagieren und sich vergewissern, dass es dem Kind gut geht! Das meist einen Spalte offen gelassene kann eine Überhitzung des Innenraums nicht verhindern, da die Luftzirkulation nicht für eine ausreichende Kühlung sorgen kann. Wenn die Situation nicht ganz so dringend erscheint, weil das Kind zwar reagiert, aber die Türen und Fenster nicht öffnen kann, benachrichtigen Sie die Polizei oder den Notruf 112. Wenn das Kind nicht reagiert oder Lebensgefahr zu befürchten ist, dürfen Sie im Rahmen der Nothilfe auch die Scheibe einschlagen. Benachrichtigen Sie die Polizei und bitten Sie im Passanten um Hilfe.

Bieberer Markt 2014

Am Sonntag, den 15. Juni 2014 startete um 11.00 Uhr der beliebte Bieberer Markt entlang der Aschaffenburger, Seligenstädter Straße und dem Ostendplatz. Auch wir waren wieder im Bereich Aschaffenburger Straße / Ecke An den Lindengärten mit unserem HLF 10/6, einer Aktionsfläche und einem Info-Stand vertreten.

Fettbrand und Feuerlöschtraining

An einer mobilen Brandsimulationsanlage haben wir die aus Auswirkungen einer Fettexplosion demonstriert. Eine Fettexplosion tritt auf, wenn fälschlicherweise versucht wird, einen Fettbrand mit Wasser oder stark wasserhaltigen Flüssigkeiten (Getränke etc.) zu löschen. Nach der Vorführung hatten Passanten die Möglichkeit die Handhabung von Feuerlöschen zu trainieren.

Bieberer Markt 2014Bieberer Markt 2014Bieberer Markt 2014Bieberer Markt 2014Bieberer Markt 2014Bieberer Markt 2014

Rauchmelder

Noch immer sterben bundesweit jährlich ca. 600 Menschen bei Haus- und Wohnungsbränden. Zwei Drittel dieser Brände entstehen nachts, wenn die Bewohner schlafen. Das Land Hessen hat die Installation von Rauchwarnmeldern in Neubauten bereits im Jahr 2005 zur Pflicht gemacht. Ältere Wohnungen und Häuser müssen bis zum 31.Dezember 2014 nachgerüstet werden. Viele Besucher haben sich über die fachgerechte Installation von Rauchmelden in den eigenen vier Wänden informiert.

PKW-Brand am Rande des Marktes

Zu einem kleinen Schreckmoment kam es als an unserem Stand ein PKW Brand in der Langener Straße gemeldet wurde. Alle verfügbaren Kameraden machten sich mit tragbarem Löschgeräten auf den Weg zum Brandort. Der Brand konnte glücklicherweise  in der Entstehungsphase gelöscht werden.

PKW-Brand am Rande des Bieberer Marktes 2014PKW-Brand am Rande des Bieberer Marktes 2014PKW-Brand am Rande des Bieberer Marktes 2014

Resümee: Maikur 2014

Viele unserer Besucher standen bei hochsommerlichen 36°C vor keiner leichten Entscheidung: “Gehe ich ins Schimmbad oder zur Maikur der Feuerwehr Bieber”. Wir freuen uns das sich viele für unser Feuerwehr Fest entschieden und den Weg zu uns gefunden haben.

Maikur 2014 Panorama

Maikur 2014

Fahrzeugausstellung und Brandschutzerzieheung sehr beliebt

Die Möglichkeit sich unseren Fuhrpark einmal von innen und außen anzusehen fand bei Jung und Alt regen Anklang. Die Sitzplätze in unseren Löschfahrzeugen waren nahezu durchgehend besetzt und es floss sicher auch die ein oder andere Träne als so manch kleiner Gast wieder aussteigen musste. Sehr gut angenommen wurde auch der Stand der Brandschutzerziehung. Dort konnten die Feuerwehrmänner von morgen unter Anleitung des Team von Alexander Habicht Malen, Basteln oder sich selbst als Brandschützer am Löschhaus probieren.

Maikur 2014Maikur 2014Maikur 2014Maikur 2014Maikur 2014Maikur 2014Maikur 2014Maikur 2014

Nordring 10: Feuer im 9. Obergeschoss

In den frühen Morgenstunden am 04.06.2014 um 02.55 Uhr wurde die Feuerwehr Offenbach zu einen Feuer in einer Wohnung im neunten Obergeschoss eines vierzehngeschossigen Wohnhochhauses im Nordring 10 in Offenbach gerufen. Auf der Anfahrt der Feuerwehr wurde mitgeteilt, dass eine männliche Person aus dem neunten Obergeschoss gesprungen sei. Der Einsatzleiter musste dies leider bestätigen und der Notarzt vor Ort konnte nur noch den Tod feststellen.

Nordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. ObergeschossNordring 10: Feuer im 9. Obergeschoss

Mehrere Personen aus dem Mehrfamilienhaus hatten sich bereits auf der Straße in Sicherheit gebracht und warteten auf die Feuerwehr. Die Personen wurden durch den vor Ort tätigen Rettungsdienst betreut und versorgt. Eine Person wurde unverletzt von der Feuerwehr ins Freie geführt.

Das Feuer war eine halbe Stunde nach Alarmierung unter Kontrolle und um 04.00 Uhr konnte, inklusive Nachlöscharbeiten, „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Rettungswege konnten durch gezielte Lüftungsmaßnahmen im Verlauf der Brandbekämpfung frei gehalten werden.

Maikur 2014

Auch dieses Jahr laden wir für den Pfingstmontag, 09. Juni, ab 11.00 Uhr zu unserer traditionellen „Maikur“ im und am Feuerwehrhaus Bieber ein. Neben Steaks und Würstchen vom Grill wird auch in diesem Jahr wieder die beliebte Erbsensuppe angeboten. Gezapftes Faßbier, Apfelwein und eine Auswahl an alkoholfreien Getränken runden das Angebot für den Gaumen ab. Neben einer kleinen Fahrzeugausstellung planen wir ein paar kleine Attraktionen welche unsere alltägliche Arbeit bei der Feuerwehr zeigen.

2014-06-03 11_43_02-Traditionelle Maikur 2014

Am Nachmittag warten dann selbst gebackener Kuchen und Kaffee auf die Besucher des Feuerwehrfestes. Außerdem: Für die Unterhaltung der kleinen wird die Jugendfeuerwehr wie in den vergangen Jahren kleine Spiele anbieten.